Der “Soundtrack für Vermögenswerte! – Ein finanzieller Bildungsroman

Dieser Tage ist das zweite Buch des Finanzrockers Daniel Korth herausgekommen, das er gemeinsam Ümit Mericler geschrieben hat. Anders als das erste Buch “Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst” ist der “Soundtrack für Vermögenswerte” nicht nur als ebook für den Kindle, sondern auch als Printversion erhältlich.
Ich durfte den “Soundtrack für Vermögenswerte” bereits etwas früher in meinen Händen halten und habe ihn regelrecht verschlungen. Dieses Buch ist – wie der Untertitel “Ein finanzieller Bildungsroman” impliziert – vollgepackt mit Finanzwissen, aber es geht auch um etwas “softere” Themen wie die eigene Weiterbildung, das Unternehmertum, die Entwicklung eines Growth Mindsets und vieles mehr. Eingebettet ist all das Wissen in einen fiktiven Roman, was es leicht verdaulich und sehr unterhaltsam macht – und eine erfrischende Abwechslung zur sonstigen oft etwas drögen Finanzliteratur bietet!

Die Geschichte vom erfolglosen Musiker Tom – und seine Reise zur finanziellen Bildung und Eigenverantwortung

Im Buch geht es um den erfolglosen Hobby-Musiker Tom, der sich mit Nebenjobs über Wasser hält und der sich für Geld und Prestige noch nie interessiert hat. Zu Anfang der Geschichte besucht Tom ein Klassentreffen seines alten Abi-Jahrgangs und wird sich schmerzlich bewusst, dass sich offenbar alle außer ihm weiterentwickelt und etwas aus ihrem Leben gemacht haben. Die einen sind beruflich sehr erfolgreich, andere haben sich ein Vermögen aufgebaut, – nur Tom selbst hat das Gefühl, noch immer auf der Stelle zu treten. Dieses aufkeimende Gefühl der Unzufriedenheit und viele Denkanstöße von Menschen, denen er im Laufe des Buches begegnet, führen dazu, dass Tom sich – im übertragenen Sinne –  auf eine Reise begibt.

Im Laufe des Buches verfolgen wir Toms Entwicklung über mehrere Jahre, und während Tom sich zu verschiedenen Finanz- und Lebensthemen weiterbildet, lernen wir gemeinsam mit ihm eine Menge über verschiedenste Fachbereiche. Um nur einige zu nennen:

  • den Unterschied zwischen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten (Robert Kiyosaki lässt grüßen)
  • Geldanlage in Aktien oder ETFS
  • die Dividendenstrategie
  • Immobilien als Investitionsobjekte
  • P2P-Kredite und Gold
  • Möglichkeiten, Einkommen als Sidepreneur zu verdienen (z.B. mit Amazon FBA, einem T-Shirt Business, mit einem eigenen Online Business etc.)
  • Minimalismus und Frugalismus als Lebenseinstellung
  • persönliche Weiterbildung (z.B. via Udemy oder mit Blogs, Podcasts und Youtube)

An wen richtet sich das Buch?

Vom markigen Schreibstil her würde ich sagen, dass der “Soundtrack für Vermögenswerte” wunderbar dazu geeignet ist, jungen Leuten das Thema Finanzen und die Wichtigkeit von Eigeninitiative näherzubringen.  Das Buch gibt einen tollen Überblick über die verschiedenen relevanten Themenbereiche, kann aber natürlich immer nur ein Anfang sein. Vertiefende Literaturhinweise auf weiterführende Bücher oder Blogs runden jedes Kapitel ab. Ich selbst habe mich über die vergangenen Jahre mit den meisten der angerissenen Themen (ok, abgesehen von Gold ;)) bereits beschäftigt und weiss daher recht gut, was für mich spannend ist und was weniger. Für einen Anfänger, der gerade erst beginnt sich mit den Themen finanzielle Bildung und persönliche Weiterentwicklung zu beschäftigen, bietet das Buch einen tollen Rundumschlag und Überblick mit vielen weiterführenden Tipps zur Vertiefung.

Mein persönliches Fazit

Ich habe das Buch sehr genossen. Es hat Spaß gemacht, die Entwicklung von Tom zu verfolgen und zu sehen, wie er nach und nach Eigenverantwortung übernimmt und sein Schicksal selbst in die Hand nimmt. Auf seinem Weg begegnet er vielen verschiedenen Menschen, die zu seinen Lehrern werden, weil er offen ist, lernen möchte und aktiv nachfragt. Gleichzeitig entfremdet er sich zunehmend von seinem alten Leben: Tom entwickelt sich weiter, während die anderen Mitglieder seiner Thrash-Metal-Band (stellvertretend für sein altes Leben) in ihrem Trott verharren.

Besonders Spaß hatte ich auch daran, viele Bekannte aus der deutschen Finanzblogosphäre als Charaktere im Buch wiederzufinden. Wer bei den mittlerweile zahlreichen deutschen Finanzblogs regelmäßig mitliest, wird viele Parallelen entdecken und könnte z.B. erahnen, auf welchem Real-Life-Charakter der Frugalist Steven basiert, der die Rente mit 40 erreichen will. Auch könnte man unterstellen, dass der Heavy-Metal- und HSV-Fan Tom ein klitzekleines bisschen an den Finanzrocker Daniel selbst erinnert. 😉
Ich werde das Buch gerne jungen Leuten empfehlen, die sich noch relativ am Anfang ihrer Reise befinden. Für Fortgeschrittene und Leser der einschlägigen deutschen Finanzblogs empfehle ich die Lektüre ebenfalls, denn es macht einfach Spaß, die vielen Parallelen zum deutschen Finanzblog-Universum zu entdecken. Daniel und Ümit ist hier ein tolles Werk gelungen, Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.